Aufgaben & Funktionen der Personalwirtschaft

Im Rahmen der Personalwirtschaft wollen wir hier die Interne Personalbeschaffung sowie die Externe Personalbeschaffung abgrenzen.

Interne Personalbeschaffung

Was ist das?
Interne Personalbeschaffung erfolgt durch interne Stellenausschreibungen und Neubesetzung der Stellen durch qualifizierte Fachkräfte.

Wie erfolgt die interne Personalbeschaffung?
Die interne Personalbeschaffung erfolgt hauptsächlich durch interne Stellenausschreibungen, kann aber auch durch Mund-zu-Mund Propaganda innerhalb eines (meist größeren) Betriebs oder einer Abteilung erfolgen.

Welche Vorteile sprechen für die interne Personalbeschaffung?
>> Es gibt keine oder eine sehr geringe Einarbeitungszeit
>> Das Unternehmen ist dem Bewerber bereits sehr gut bekannt
>> Dadurch hat das Unternehmen wiederrum Kosten- sowie Zeitersparnis

Welche Nachteile sprechen gegen die interne Personalbeschaffung?
>> Der Mitarbeiter fehlt dann eventuell in einem anderen Bereich in dem er zuvor tätig war
>> Betriebsblindheit: Der “alteingesessene” Mitarbeiter sieht eventuell keine Verbesserungsmöglichkeiten
>> Nicht zuletzt kann natürlich auch das Betriebsklima negativ beeinträchtigt werden

Externe Personalbeschaffung

Was ist das?
Die externe Personalbeschaffung erfolgt durch externe Stellenausschreibungen, sprich Neubesetzung durch externe Fachkräfte. Externe Stellenausschreibungen können via Zeitung, Radio, Internet und anderen Medien aufgegeben werden.

Wie erfolgt die externe Personalbeschaffung?
Durch oben genannte Medien und/oder durch Personalvermittler und Personalleasingagenturen (Zeitarbeitsfirmen). Meist wird auch die Arbeitsagentur dazu genutzt.

Welche Vorteile sprechen für die externe Personalbeschaffung?
Durch die externe Personalbeschaffung kann eine sehr große und qualitative Auswahl aus einem großen Bewerberkreis getroffen werden.

Welche Nachteile sprechen gegen die externe Personalbeschaffung?
Durch die externe Personalbeschaffung entstehen hohe Kosten. Außerdem benötigt die neue fachkraft eine gewisse Einarbeitungszeit, da das Unternehmen ja noch unbekannt ist. Natürlich kann man sich auch im Bewerber geirrt haben – Gefahr der Fehleinschätzung.

Der Unterschied zwischen den beiden Möglichkeiten der Personalbeschaffung dürfte ja jedem klar sein. Nun habt ihr aber auch noch eine kleine Übersicht, über die jeweiligen Vor- und Nachteile. Natürlich lassen sich noch einige mehr finden ;-) .

Leave a Reply