Handys ohne Vertrag – wann sie sich lohnen und wann nicht

Wann sie sich lohnen:
* Für Saisonnutzer: Zum Beispiel, um nur im Urlaub oder im Sommerhaus mobil zu telefonieren.
* Für Wochenendnutzer: Preise Sa/So wie beim Normalvertrag.
* Für Jugendliche: Keine regelmäßigen Zahlungen nötig; Aufladen je nach Taschengeld möglich.
* Für kleine Kinder: Bei Verlust des Handys können Fremde damit nur geringen Schaden anrichten
* Zur Erreichbarkeit: Um unterwegs Anrufe zu empfangen.

Wann sie sich nicht lohnen:
* Für Geschäftsleute: Telefonieren zur Geschäftszeit ist zu teuer.
* Für Vieltelefonierter: Ab 25 Minuten (Montag bis Freitag) je Monat sind Dauerverträge billiger.
* Ins Ausland: Die Minutenpreise sind zum Teil dreimal so hoch wie mit Dauervertrag.
* Für Freizeit und im Ortsnetz: Gespräche am Abend und ins eigene Ortsnetz kosten mit Dauervertrag ca. zwei Drittel weniger.

Leave a Reply