Ausbildungsinhalte des IT-System-Kaufmann

Im 1. Ausbildungsjahr lernen die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb beispielsweise:

* welche marktgängigen Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik es gibt und wie man sie nach Einsatzbereichen, Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit unterscheidet
* welche Hard- und Software-Systeme sowie gängigen Datenformate zur Datenübertragung es gibt
* wie man Anwendungen in einer Makro- oder Programmiersprache erstellt
* wie man Hardware und Betriebssysteme installiert und konfiguriert
* unter welchen Gesichtspunkten man Produktinformationen von Anbietern auswertet, Angebote einholt und vergleicht

Während des 2. Ausbildungsjahres wird den Auszubildenden u.a. vermittelt:

* welche Veränderungen aufgrund technischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen in den Einsatzfeldern der IT-Technik feststellbar sind
* wie man Kunden informiert und berät sowie Kundeninteressen berücksichtigt
* wie man IT-Systeme der Kunden erfasst und nach ihrer Leistungsfähigkeit, Funktion, Wirtschaftlichkeit und Erweiterbarkeit bewertet
* unter welchen Gesichtspunkten Ein- und Ausgabeformate, Dateien und Verarbeitungsalgorithmen festgelegt werden

Im 3. Ausbildungsjahr lernen die Auszubildenden:

* wie man kundenspezifische Softwarelösungen konzipiert und Abläufe zur Auftragsdurchführung festlegt
* wie man den Angebotspreis unter Berücksichtigung von Zuschlägen ermittelt und den Kunden über Finanzierungsmöglichkeiten berät
* wie man die zum Projektumfang gehörenden Fremdleistungen koordiniert
* wie man Benutzer in die Bedienung der Systeme einweist, Schulungsmethoden festlegt und Benutzerschulungen durchführt
* unter welchen Gesichtspunkten Bedienungsunterlagen und andere Dokumentationen zusammengestellt und modifiziert werden

Während der gesamten Ausbildungszeit wird den Auszubildenden vermittelt:

* welche Aufgaben und Stellung der Ausbildungsbetrieb im gesamtwirtschaftlichen Zusammenhang hat und    wie der Ausbildungsbetrieb organisiert ist
* welche gegenseitigen Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag entstehen
* berufsspezifische Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften anzuwenden
* welche Umweltschutzmaßnahmen zu beachten sind

In der Berufsschule sind folgende Lernfelder Gegenstand des theoretischen Unterrichts:

* Der Betrieb und sein Umfeld
* Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation
* Informationsquellen und Arbeitsmethoden
* Einfache IT-Systeme
* fachliches Englisch
* Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen
* Vernetzte IT-Systeme
* Markt- und Kundenbeziehungen
* Öffentliche Netze, Dienste
* Betreuen von IT-Systemen
* Rechnungswesen und Controlling

Quelle: arbeitsagentur.de – Stand 03.06.2008

Leave a Reply