Grundlegendes zum Arbeitsspeicher und dessen Aufgaben

Da in der Schule eine Präsentation zum Thema “Arbeitsspeicher” ansteht, will ich die Gelegenheit nutzen und ein paar Fakten zur Verfügung stellen.

 Der Arbeitsspeicher des Computers ist ein durch Adressen (in Tabellenform) strukturierter Bereich, welcher Binärwörter fester Größe aufnehmen kann.
 Der Arbeitsspeicher moderner Computer ist flüchtig, d. h. dass alle Daten nach dem Abschalten der Energieversorgung verloren gehen – der Hauptgrund hierfür liegt in der Technologie der DRAMs. Verfügbare Alternativen wie etwa MRAM sind allerdings für die Verwendung als Arbeitsspeicher noch zu langsam.
 Verschiede Arten von Arbeitsspeicher (vlnr) EDO-RAM 1992, SDRAM 1997, DDR-SDRAM 2001, DDR2-SDRAM 2008
 Die häufigste Bauform für den Einsatz in Computern ist das Speichermodul. Es ist zwischen verschiedenen RAM-Typen zu unterscheiden. Während bis Ende der 1990er vorwiegend SIMMs mit FPM- oder EDO-RAM üblich waren, kommen in heutigen Computern in erster Linie DIMMs mit z. B. SD-, DDR-, DDR2- oder DDR3-SDRAMs zum Einsatz.

Unterschied zwischen physischen und virtuellem Arbeitsspeicher

Um den physischen Arbeitsspeicher zu erweitern, können moderne Betriebssysteme zusätzlichen virtuellen Arbeitsspeicher auf Massenspeichern allozieren (platzieren, zuteilen). Diesen Speicher nennt man auch Swapspeicher.

Leave a Reply