Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon cr1m3z » Di 9. Jul 2013, 19:19

Hallo,

ich hab folgendes Problem:

Ich hab heute meinen Raspberry Pi in Betrieb genommen (über Wlan mit dem Edimax Wlan Stick).

Wenn ich im lokalen Netz bin, kann ich mich problemlos per Putty und VNC Viewer aufschalten. Jedoch funktioniert das nicht, wenn ich das außerhalb des Heimnetzes versuche (Also über das Internet).

Ich habe meinen VNC Server auf Port 1 laufen, dementsprechend habe ich bei meinem Alice IAD 3231 den Port freigegeben + Port 22 für die SSH Verbindung.

Als das nicht funktioniert hat, habe ich auch mal den Standart Port 5900 probiert. Funktioniert auch nicht. Habe nachdem ich die Ports freigegeben habe, mehrere male mein Raspberry sowohl als auch die Alice IAD neugestartet, brachte nur leider nichts.

Im Alice IAD Menü, bei dem Punkt Port Forwarding, habe ich die lokale IP des Pi's eingetragen (192.168.1.54), und da die Ports (s.o.) freigeschaltet.
Diese wurden auch mitdem grünen Häckchen bestätigt.

Die Pi's teilt mir auch ihre aktuelle Internet-IP mittels DynDNS mit. Komme aber nicht drauf. Komischerweise, dauert es ein bisschen länger, wenn ich die Ports 1 + 5900 im VNC Viewer benutze, bis die Verbindung gekappt wird, als mit anderen Ports. Bei den anderen Ports kommt gleich "Disconnected...", bei den "richtigen" Ports, dauert es ca. 10-15 Sekunden, bis die Verbindung gekappt wird.

Weiß jemand Rat?


EDIT:

Ahja, gibt es irgendeine Möglich, auf die Benutzeroberfläche der IAD 3231 von außen zuzugreifen? Bin nämlich in meiner 2. Wohnung, und meine Raspberry Pi ist eben mit der Alice ein paar hundert Kilometer entfernt! -.-


Danke im voraus
cr1m3z
Anfänger
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 24. Feb 2009, 15:33
Wohnort: 78050
Produkt: Alice Fun



Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon sykes » Mi 10. Jul 2013, 08:21

Die meisten Protokolle, die eine Datenverbindung absichern, werden von der Firmware des Alice-Routers nicht durchgelassen. VPN-Tunnel sind daher ncht möglich. Ob die Portfreigabe aber grundsätzlich funktioniert, kann man über den Netzwerkcheck des Heise-Verlages rausfinden.
Je nach Betriebssystem, das auf dem Raspberry läuft, muss man in die Firewall des Betriebssystems noch Ausnahmeregeln einfügen. Unter Linux in den Iptables.
Wenn der Raspberry in der Lage ist, eine eigene PPPoE-Verbindung aufzubauen, kann man die Beschränkung des Routers umgehen.

EDIT: Fernwartung des Routers durch den Kunden war nie vorgesehen.
Bei den älteren Firmwareversionen gab es einen Expertenmodus. Damit kann man eventuell die Firewall des Routers so einrichten, dass alle Protokolle durchgelassen werden.
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit bestehenden oder künftigen Rechtschreibregeln sind nicht beabsichtigt und rein zufällig.
Benutzeravatar
sykes
Profi
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:15
Produkt: Alice Fun Speed

Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon cr1m3z » Mi 10. Jul 2013, 12:07

Hi,

also am Raspberry liegts nicht, habe diesen in meinem 2. Wohnsitz getestet mit einer Fritzbox 6320. Da konnte ich nach Portfreigabe problemlos verbinden.

Welche Ports werden denn nicht geblockt? Bin da relativ flexibel, kann den VNC Server auf jedem beliebigen Port laufen lassen.

Den Expertenmodus habe ich aktiviert, jedoch sehe ich keine Einstellungen zu der Firewall.

Auf dem Raspberry läuft die OS Raspian.

Ich hab gestern schon einige Port-Scanner drüber laufen lassen, und es werden mir keine offenen Ports angezeigt. Obwohl ich die in eingetragen habe... seltsames Ding.
cr1m3z
Anfänger
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 24. Feb 2009, 15:33
Wohnort: 78050
Produkt: Alice Fun

Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon sykes » Mi 10. Jul 2013, 12:31

Es werden nicht bestimmte Ports gesperrt, sondern die Alice-Dinger lassen nicht jedes Protokoll zu. Standard IP-Pakete gehen für gewöhnlich. Schwierigkeiten gibt es bei Protokollen, die die Standard-IP-Pakete leicht verändern. Zum Beispiel IPsec. Portfreigaben helfen da nicht.

Verwende den Portscann von Heise. Es macht einen Unterschied, ob der Router die ICMP-Pakete nicht durchleitet oder ob lediglich kein entsprechender Dienst antwortet. Der Heise-Check kann das differenzieren.
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit bestehenden oder künftigen Rechtschreibregeln sind nicht beabsichtigt und rein zufällig.
Benutzeravatar
sykes
Profi
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:15
Produkt: Alice Fun Speed

Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon cr1m3z » Mi 10. Jul 2013, 13:33

Schande, jetzt hab ich glatt vergessen, den Raspberry so zu konfigurieren, damit er sich nach dem 24 h Reconnect, automatisch wieder verbindet.

Ich werd also erst am Freitag wieder Zugriff haben. Ansonsten, soweit ich das verstanden habe, bleibt mir nichts anderes übrig, als mir noch ne FritzBox zu holen, oder wie sehe ich das?
cr1m3z
Anfänger
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 24. Feb 2009, 15:33
Wohnort: 78050
Produkt: Alice Fun

Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon sykes » Mi 10. Jul 2013, 14:02

Wenn der Raspberry keine eigene PPPoE-Session aufbauen kann, wäre das eine Möglichkeit, ihn doch noch Fernzusteuern. Eine FritzBox ist zwar gut, aber nur für diesen Zweck zu teuer. Falls Dir bloss ein Konfigurationsfehler unterlaufen ist (VLC ohne verschlüsselte Session sollte eigentlich gehen), ist das auch im Vergleich zum Raspberry ein zu teurer Spass. Ein schlichter Router ohne Modem (z.B. von TP-Link) täte es auch. Auch ist Dir ein direkter Ersatz der Alice-Hardware gegen eine Fritze leider nicht möglich, da für die Telefonie die nötigen Zugangsdaten nicht freiwillig herausgegeben werden.

Prüfe trotzdem mal, ob der Netzwerkcheck von Heise sagt, dass der Port "geschlossen" ist. Dann wurde die Netzwerkfreigabe richtig gesetzt. Siehe auch die Erläuterungen zum Check.
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit bestehenden oder künftigen Rechtschreibregeln sind nicht beabsichtigt und rein zufällig.
Benutzeravatar
sykes
Profi
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:15
Produkt: Alice Fun Speed

Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon cr1m3z » Mi 10. Jul 2013, 14:25

Ich werd mir das Ganze am Freitag nochmal anschauen...vielleicht kann ich da noch was dran drehen. Will im Prinzip ja nur auf meinen VNC Server zugreifen.

Ansonsten habe ich noch irgendwo einen Netgear Router und einen Speedlink!


Trotzdem danke!
cr1m3z
Anfänger
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 24. Feb 2009, 15:33
Wohnort: 78050
Produkt: Alice Fun

Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon cr1m3z » Do 11. Jul 2013, 09:36

Also...

ich hab jetzt die Firewall ausgeschaltet, das heißt, es wird ja nichts mehr gefiltert?

Trotzdem komm ich nicht drauf!

Lokal geht es, über die interne IP, aber von außen komm ich einfach nicht drauf!

Auf den Win7 Laptop komm ich über RDP drauf, TeamViewer macht aber faxen.

Krieg hier gleich die Kriese. Der heise Portscan zeigt mir nun auch nur den offenen Port vom RDP an, den ich vorher freigegeben habe. Aber sonst keine mehr!? Was soll denn das? o.O
cr1m3z
Anfänger
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 24. Feb 2009, 15:33
Wohnort: 78050
Produkt: Alice Fun

Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon sykes » Do 11. Jul 2013, 10:13

Teamviewer nutzt einen VPN-Tunnel, das geht definitiv nicht über den Alice-Router.

Sofern der Netgear- oder der Speedlink-Router kein Modem eingebaut haben, würde ich einen von beiden hinter den Alice-Router klemmen. Die werden das Problem nicht haben.
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit bestehenden oder künftigen Rechtschreibregeln sind nicht beabsichtigt und rein zufällig.
Benutzeravatar
sykes
Profi
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 20:15
Produkt: Alice Fun Speed

Re: Raspberry Pi + VNC nicht erreichbar

Beitragvon cr1m3z » Do 11. Jul 2013, 11:17

Hi nochmal,

also ich hab das jetzt tatsächlich geschafft, eine Verbindung zum Pi auf den VNC Server aufzubauen.

Komischerweise versteh ich den Sinn dahinter nicht ganz. Habe die Firewall wieder angemacht (im IAD 3231), danach nochmals die Port Freigaben gelöscht und neu konfiguriert.
Also ich hatte erst Port 1 probiert, ging nicht. Dann Port 5900, ging auch nicht. Nun hab ich Port 5901 und siehe da es geht.

Sehr seltsam.

Naja, somit hat sich das Problem auch erledigt!
cr1m3z
Anfänger
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 24. Feb 2009, 15:33
Wohnort: 78050
Produkt: Alice Fun


Zurück zu Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
Der Prepaidkarten Markt bietet mittlerweile eine Vielzahl an Produkten. Diese Webseite hilft Ihnen dabei die Prepaid Karten zu vergleichen und die fr Sie passende zu finden.