Wechsel von Telekom zu Alice: Fragen

Wechsel von Telekom zu Alice: Fragen

Beitragvon Moses » Sa 2. Mai 2009, 21:13

Hi Leute,

da ich mich entschlossen habe zu Wechseln, stellen sich mir noch ein paar technische Fragen.
So wie ich mich bis jetzt schlau gemacht habe, soll es ein Alice-Comfort Tarif werden.
Seit dem 1 Mai ist der Verfügbarkeitscheck positiv, (genauso wie Light) so dass ich davon ausgehe, dass es der klassische ISDN-Anschluss werden kann.

Z.Z. habe ich ein ISDN Mehrgeräteanschluss von der Telekom.
Daran hängt eine alte Eumexanlage 604PC am S0-Bus.
Da es eine ziemlich aufwendige Verdrahtung ist -es hängt noch eine 2. Anlage (Focus) daran und die Leitungen gehen durch das ganze Haus- möchte ich die ohne Änderung beibehalten.
Da der Comfort-Anschluss echtes ISDN ist, gehe ich davon aus, dass die Anlage weiterhin am NTBA hängt.
Ist meine Überlegung richtig, dass sich daran nichts ändert?

Ins Internet komme ich z.Z. über kabelBW.
Davon ist wohl (ausser dem D-Link624+) wohl nichts zu verwenden.
Habe ich mich richtig schlau gemacht, dass ich von Alice einen Splitter erhalte, der an den NTAB angeschlossen wird?
Daran kommt dann das Modem und dahinter der Router.
Sollte wohl auch funktionieren. Richtig?

Gibt es eine Möglichkeit, wie ich vorab meine Dämpfung abklären kann?
Nicht dass ich am Ende bei DSL mit geringen Geschwindigkeiten kämpfen muss.
Die 16.000 kb/s sollten schon einigermassen ankommen.

So jetzt kommt eigentlich mein Hauptproblem, wo ich überhaupt nicht weiss wie es abläuft.
Das ganze wo ich wohne ist eine Doppelhaushälfte, mit einer relativ unbekannten Verdrahtung (bis zu dem Punkt, wo ich sie übernommen habe.
In meiner Doppelhaushälfte ist noch ein weiterer Telekomanschluss vom Vermieter.
So jetzt zu meiner Frage:
Ist es möglich, dass Alice meinen Anschluss mit der Verdrahtung gerade übernehmen kann ohne dass Arbeiten im Haus erforderlich sind.
Oder was kann ich machen, um das zu klären?
Event. kommt das Telefonkabel auch direkt vom Nachbar, da er selbst Eigentümer der anderen Doppelhaushälfte ist dürften Arbeiten dort eher möglich sein.
Dort sitzt auch der Übergabepunkt.
Bei mir am ursprünglichen Anschluss kommt ein ganzes Kabelbündel an, so dass ich davon ausgehe, dass vom Nachbar her noch Leitungen frei sind, die hauptsächlich durch meinen Keller verlaufen.

Denn der Vermieter wird mir keinen Gestattungsvertrag für Alice unterschreiben, denn mit dem stehe ich seit 2 Monaten auf Kriegsfuss.
Der hat aber absolut keine Ahnung über die Verdrahtung oder wie die Leitungen im Haus verlaufen.
Wenn da Arbeiten notwendig wären, könnte ich die wie bisher selbst durchführen.

Ist es möglich, dass Alice meinen Telefonanschluss verwendet, oder benötigen die einen Gestattungsvertrag vom Vermieter?

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt. um was es mir geht.

Gruss Moses

Edit:
Ich hoffe es ist der richtige Thread.
Falls diese Fragen bereits in einem anderen Thread beantwortet wurden, bitte ich um Entschuldigung, denn ich habe es dann übersehen.
Benutzeravatar
Moses
Frischling
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 2. Mai 2009, 20:39



Re: Wechsel von Telekom zu Alice: Fragen

Beitragvon Kenny » So 3. Mai 2009, 21:15

Von der Verkabelung mit Deiner Anlage wird sich nichts ändern.
Du musst einfach den Alice Splitter vor den Telekom NTBA hängen, das ist alles.

Normalerweise brauchst Du von Deinem Vermieter keine Erlaubnis, Dir einen neuen Telefonanschluss zu besorgen.
Hinzu kommt, dass die Kabel der Telekom und nicht Deinem Vermieter gehören.

Die Sache mit der Geschwindigkeit kann Dir keiner beantworten, da man das erst messen kann, sobald der Anschluss geschaltet wurde.
Was ergibt Denn die DSL Verfügbarkeitsprüfung bei der T-Com?



Greetz Kenny
1und1 Doppelflat 16000
ModemRouter: Fritz.Box Fon WLan 7270 (54.04.99-13225)

BITTE KEINE PNs FÜR SUPPORT, DAZU IST DAS FORUM DA!!!!!
Benutzeravatar
Kenny
Profi
 
Beiträge: 1393
Registriert: Fr 22. Feb 2008, 18:04

Re: Wechsel von Telekom zu Alice: Fragen

Beitragvon Moses » So 3. Mai 2009, 23:29

Hi Kenny,

es beruhigt mich schon mal ungemein, dass mein Vermieter da nichts mitzureden hat. :D
Und wenn es mit meiner Anlage so leicht funktioniert ist es auch schon mal beruhigend.

Der Verfügbarkeitscheck von der Telekom sagt erst einmal nur: Es ist DSL und/oder VDSL verfügbar.
Danach kommt die Empfehlung für "Entertain mit DSL16plus"
Aber nur unter meiner Hauptnummer.
Bei allen anderen "Call & Surf mit DSL 16000"

Hilft das weiter?

Gruss Moses
Benutzeravatar
Moses
Frischling
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 2. Mai 2009, 20:39

Re: Wechsel von Telekom zu Alice: Fragen

Beitragvon kiwiman » Mo 4. Mai 2009, 21:23

naja das kommt bei mir auch und meine leitung ist trotzdem schrott maximum bei mir 1 mbit
bei vdsl würde mann ja an einen outdoor dslam gesteckt was bei adsl ja nicht der fall ist
kiwiman
Fachmann
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 25. Nov 2008, 19:33
Wohnort: 50827 Köln
Produkt: Alice Fun

Re: Wechsel von Telekom zu Alice: Fragen

Beitragvon Moses » Mo 4. Mai 2009, 22:32

Dann muss ich mal die Nachbarschaft interviewen.
Vielleicht hat da ja jemand DSL. Obwohl es sind hauptsächlich ältere Leute.
Ist die Frage, ob die schon im Internet sind. :lol:
Da ich aber ganz am Ortsrand wohne, kann das mit der Dämpfung schon kritisch sein.

Oder gibt es da irgendwelche Kästen von der Telekom, nach denen ich Ausschau halten kann?

Gruss Moses
Benutzeravatar
Moses
Frischling
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 2. Mai 2009, 20:39


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Der Prepaidkarten Markt bietet mittlerweile eine Vielzahl an Produkten. Diese Webseite hilft Ihnen dabei die Prepaid Karten zu vergleichen und die fr Sie passende zu finden.