S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

egal ob Analog oder ISDN

S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon alphalambda » Do 8. Mai 2014, 21:14

Hatte bei Alice bisher einen Splitter und NTBA. Am NTBA hing ein S0-Bus mit 3 Telefonen. Nach Umstellung auf O2 musste ich alles physisch ändern und will nun den Bus an die S0-Klemmen der Box hängen. Dazu habe ich ein UAE-Kabel geköpft und die Drähte per Widerstandsmessung identifiziert. Wenn ich nun die Drähte an den S0-Klemmen anschließe fällt mein an der ISDN-Buchse hängendes Telefon aus. Wie bekomme ich die richtige Reihenfolge der Drähte an den Klemmen heraus? Habe bisher angenommen, dass in Leserichtung der Klemmenbeschriftung ISDN-S0 a1 links ist. Wenn ich zu a2 b2 komme gibt es Probleme. Die Abschlusswiderstände am Ende des Busses werden jetzt noch nicht gar so wichtig sein.
alphalambda
Anfänger
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 21:02
Produkt: Alice Fun



Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon Undertaker » Fr 9. Mai 2014, 02:46

alphalambda hat geschrieben: Nach Umstellung auf O2 musste ich alles physisch ändern und will nun den Bus an die S0-Klemmen der Box hängen.

Großartige Änderungen sind bei einer Umstellung von POST/PSTN auf NGN/VOIP beim ISDN eigentlich nicht notwendig, das ISDN-Kabel welches vorher im NTBA steckte wird mit dem S0-Bus Anschluß des IAD's bzw. der o2-Box 3232 verbunden. NTBA und Splitter werden nicht mehr benötigt bzw. dessen Funktionen sind jetzt im IAD integriert.
alphalambda hat geschrieben:Wie bekomme ich die richtige Reihenfolge der Drähte an den Klemmen heraus?

Die richte Reihenfolge bzw. die richtige Belegung des Klemmanschlusses für IDSN Geräte ist im Handbuch des 3232 auf Seite 79 genau beschrieben.
alphalambda hat geschrieben:Die Abschlusswiderstände am Ende des Busses werden jetzt noch nicht gar so wichtig sein.

Das sehe ich etwas anders, aber du kannst dich hier einmal etwas genauer informieren.
alphalambda hat geschrieben:Dazu habe ich ein UAE-Kabel geköpft und die Drähte per Widerstandsmessung identifiziert.

Du kannst natürlich gerne weiter Kabel köpfen und dich mit Widerstandsmessungen und Klemmanschlussbelegungen beschäftigen. Ich würde allerdings den Gang zum Elektro- oder Baumarkt bevorzugen und mir dort für kleines Geld ein handelsübliches ISDN Kabel in der benötigten Länge besorgen um damit die Verbindung zum IAD herzustellen. Online kann man sich sowas schon für 'nen schlappen Euro besorgen. Eine Ausnahme machen da eigentlich nur die Fritzboxkabel mit ihrer "hauseigenen" Belegung.
Undertaker
Undertaker
Moderator
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 17:41
Produkt: Alice Light

Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon alphalambda » Fr 9. Mai 2014, 10:08

alphalambda hat geschrieben: Nach Umstellung auf O2 musste ich alles physisch ändern und will nun den Bus an die S0-Klemmen der Box hängen.
Großartige Änderungen sind bei einer Umstellung von POST/PSTN auf NGN/VOIP beim ISDN eigentlich nicht notwendig, das ISDN-Kabel welches vorher im NTBA steckte wird mit dem S0-Bus Anschluß des IAD's bzw. der o2-Box 3232 verbunden. NTBA und Splitter werden nicht mehr benötigt bzw. dessen Funktionen sind jetzt im IAD integriert.

Die Anlage war bisher im Keller. Jetzt habe ich die erste Dose unter Leitungssuche in den 1. Stock verlegt (was ich nicht darf).
alphalambda hat geschrieben:Wie bekomme ich die richtige Reihenfolge der Drähte an den Klemmen heraus?
Die richte Reihenfolge bzw. die richtige Belegung des Klemmanschlusses für IDSN Geräte ist im Handbuch des 3232 auf Seite 79 genau beschrieben.

An der Homebox habe ich keine Bezeichnung a1 bis b2 gefunden.
alphalambda hat geschrieben:Dazu habe ich ein UAE-Kabel geköpft und die Drähte per Widerstandsmessung identifiziert.
Du kannst natürlich gerne weiter Kabel köpfen und dich mit Widerstandsmessungen und Klemmanschlussbelegungen beschäftigen. Ich würde allerdings den Gang zum Elektro- oder Baumarkt bevorzugen und mir dort für kleines Geld ein handelsübliches ISDN Kabel in der benötigten Länge besorgen um damit die Verbindung zum IAD herzustellen. Online kann man sich sowas schon für 'nen schlappen Euro besorgen. Eine Ausnahme machen da eigentlich nur die Fritzboxkabel mit ihrer "hauseigenen" Belegung.

Ich habe eine ISDN-Dose an der Wand. Warum sollte ich diesen Komfort mit einer festen Verbindung tauschen? Dass am Router eine Klemmverbindung ohne Beschriftung angeboten wird, ist doch beknackt.
Ich habe einen ISDN-Tester und werde mir nun einen Adapter für den ISDN-Stecker besorgen um die richtige Belegung am Klemmanschluss herauszubekommen.
Offensichtlich muss der Klemmanschluss an der Homebox erst als TK-Anlage aktiviert werden?
Den Link zu "ISDN ganz einfach" finde ich Klasse. Muss ich noch verarbeiten.
alphalambda
Anfänger
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 21:02
Produkt: Alice Fun

Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon alphalambda » Fr 9. Mai 2014, 15:01

Ein Adapter auf meinen ISDN-Stecker Buchse/Buchse kostet 16 € und scheidet damit aus.
Mittlerweile habe ich denTK-Anlagen-Modus eingestellt, das erste ISDN-Telefon funktioniert. Am Ende des Buses habe ich die Widerstände gesetzt.
alphalambda
Anfänger
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 21:02
Produkt: Alice Fun

Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon Undertaker » Fr 9. Mai 2014, 19:57

alphalambda hat geschrieben:Dass am Router eine Klemmverbindung ohne Beschriftung angeboten wird, ist doch beknackt.

Die "alten" Sphairon Turbolink IAD's hatten unter einer Abdeckung auch ISDN Klemmanschlüsse und dort war die Belegung genau bezeichnet, evt. ist das ja bei dem Sphairon IAD 3232 auch so, aber ich habe grad keine Lust das Gerät aufzuschrauben.

Eigentlich ist das auch nicht notwendig denn lt. HB handelt es sich um eine normale ISDN Anschlusseinheit (IAE) die von der Belegung her einer standardisierten ISDN Anschlussdose entspricht und die Belegung ist im HB des 3232 dokumentiert. Auch über Google findet man zahlreiche Hinweise und technische Tips für die Installation und zu der Standardbelegung der S0-Anschlusseinheit. Wenn das erste Telefon bereits wieder funktioniert bist du ohne Frage auf dem richtigen Weg. :)
Undertaker
Undertaker
Moderator
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 17:41
Produkt: Alice Light

Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon alphalambda » So 11. Mai 2014, 14:21

Die Box konnte ich nicht öffnen, vielleicht weil sich die tiefliegende Schraube nicht löste, oder weil es noch weitere Verriegelungen gibt. Ich wollte aber auch nichts kaputt machen.

Den Bus an den weiteren Buchsen mit dem S0-Tester zu testen kam ich leider erst später. An den Federklemmen habe ich erst über Stecknadeln die spannungsführenden Buchsen festgestellt und konnte damit die Paare Senden und Empfangen feststellen. Durch Kombination der Kabeldrähtchen ergab sich dann die richtige Einstellung. Das Einfädeln der Drähtchen in die Federklemmen ist eine Zumutung. Eine Zugentlastung für das Kabel gibt es auch nicht. Damit das absehbare Ausreißen verhindert wird, habe ich das Kabel erst mal am Nachbarkabel fixiert.

Jetzt funktioniert fast alles wieder, das Fax (HP Officejet 6500) muss ich noch testen.

Enttäuscht bin ich von den DSL-Übertragungsgeschwindigkeiten. Bei Alice hatte ich 1,2 Mbit/s (3,2 km Leitungslänge). Der Grund des Wechsels von Alice zu O2 war die versprochene Geschwindigkeit von 16 Mbit/s. Dafür habe ich sogar meine tolle Fritzbox 7390 geopfert. Als die Homebox noch am Splitter hing, hatte ich 3 Mbit/s (Telefon ging nicht). Ohne Splitter und funktionierendem Telefon habe ich 1,5 Mbit/s. Der ganze Aufwand hat sich also nicht gelohnt. Muss ich wohl bei O2 reklamieren. Was dabei herauskommt, weiß ich jetzt schon, nichts, bzw. ich soll für VDSL zahlen.
alphalambda
Anfänger
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 21:02
Produkt: Alice Fun

Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon Undertaker » Mo 12. Mai 2014, 02:45

alphalambda hat geschrieben:Das Einfädeln der Drähtchen in die Federklemmen ist eine Zumutung. Eine Zugentlastung für das Kabel gibt es auch nicht.

Ich denke das die Klemmleiste der Homebox 3232 auch nur als alternative Lösung ausgelegt ist, schätzungsweise weit über 95% der Kunden werden ihre ISDN Endgeräte oder TK-Anlagen wohl mit einem handelsüblichen ISDN Kabel verbinden und nicht mit abgeschnittenen Kabeln und ISDN-Testern "rumfrickeln". Es gibt auch TK-Anlagen und VOIP Router die diese Möglichkeit erst gar nicht verbaut haben, dann bleibt einem nur noch Bastelarbeit und crimpen, das mußte ich selber beim Umstieg von einer Euracom-Anlage erleben.
alphalambda hat geschrieben:Jetzt funktioniert fast alles wieder, das Fax (HP Officejet 6500) muss ich noch testen.

Falls das Faxgerät nicht an einer ISDN TK-Anlage hängt welche dann mit dem S0-Bus des IAD 3232 verbunden ist sondern als analoges Endgerät direkt an dem IAD angeschlossen ist funktioniert das nur wenn der entsprechende analoge Port im IAD 3232 aktiviert und eingerichtet ist.
alphalambda hat geschrieben:Der Grund des Wechsels von Alice zu O2 war die versprochene Geschwindigkeit von 16 Mbit/s.

Weder Alice noch o2 haben dir eine Geschwindigkeit von 16MBit/s versprochen, die Geschwindigkeitsangaben zu den Anschlüssen lauten immer "mit bis zu... MBit/S". In der Leistungsbeschreibung findet sich dann meistens die garantierte Mindestbandbreite, bei Alice/o2 waren/sind das 5.000 MBit/s. Bei geringeren Bandbreiten darf nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden geschaltet werden. Es gibt nur wenige Provider die vor Vertragsabschluß eine Bandbreitengarantie abgeben wie es z.B. Easybell macht.
alphalambda hat geschrieben:Muss ich wohl bei O2 reklamieren.

Das solltest du auf jeden Fall machen und dabei auf die vertraglich zugesicherte Mindestbandbreite bestehen. Kann o2 dir diese nach Fristsetzung (ca. 14 Tage) nicht liefern so kannst du bei Bedarf den Vertrag wegen Nichterfüllung kündigen.
alphalambda hat geschrieben:Was dabei herauskommt, weiß ich jetzt schon, nichts, bzw. ich soll für VDSL zahlen.

Bei der Leitungslänge wird DSL mit 16 MB/s auf keinen Fall drin sein, aber so ca. 3 - 5 MB/s sind schon realistisch, abhängig von der Qualität und Beschaffenheit der Leitung. Bei VDSL, sofern verfügbar, sieht es dann schon wieder anders aus, aber auch dort gelten wieder die Werte der Mindestbandbreite und "mit bis zu..." Angaben.
Undertaker
Undertaker
Moderator
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 17:41
Produkt: Alice Light

Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon alphalambda » Di 13. Mai 2014, 16:37

Jetzt schreibe ich meinen Text zum dritten mal. Vielleicht habe ich das erste Mal das Abschicken vergessen. Das zweite Mal habe ich den Entwurf gespeichert. Im persönlichen Bereich war aber nichts zu finden. Die Übersicht auf der Seite lässt auch zu wünschen übrig.
Ich denke das die Klemmleiste der Homebox 3232 auch nur als alternative Lösung ausgelegt ist, schätzungsweise weit über 95% der Kunden werden ihre ISDN Endgeräte oder TK-Anlagen wohl mit einem handelsüblichen ISDN Kabel verbinden und nicht mit abgeschnittenen Kabeln und ISDN-Testern "rumfrickeln". Es gibt auch TK-Anlagen und VOIP Router die diese Möglichkeit erst gar nicht verbaut haben, dann bleibt einem nur noch Bastelarbeit und crimpen, das mußte ich selber beim Umstieg von einer Euracom-Anlage erleben.

Vermutlich liegt hier ein Verständigungsproblem vor. Ich habe mein erstes ISDN-Telefon wie üblich am Router angeschlossen. Damit werden meine Telefongespräche vom Router gelistet. Dann waren nur noch die Federklemmen übrig um den Bus anzuschließen. Ein ISDN-Kabel (ohne Stecker) wollte ich nicht verwenden um die Steckdose in der Wand zu nutzen.
Aufgrund des Schriftwechsels kam mir nun der Gedanke, dass ich die Box und die Dose mit einem Verbindungskabel hätte verbinden und dann das Telefon an die Doppelsteckdose in der Wand anschließen können. Mit dem oben erwähnten Nachteil.
Weder Alice noch o2 haben dir eine Geschwindigkeit von 16MBit/s versprochen, die Geschwindigkeitsangaben zu den Anschlüssen lauten immer "mit bis zu... MBit/S". In der Leistungsbeschreibung findet sich dann meistens die garantierte Mindestbandbreite, bei Alice/o2 waren/sind das 5.000 MBit/s. Bei geringeren Bandbreiten darf nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden geschaltet werden. Es gibt nur wenige Provider die vor Vertragsabschluß eine Bandbreitengarantie abgeben wie es z.B. Easybell macht.

Dass ich die nominale Geschwindigkeit nicht bekomme, war mir schon klar. Ich habe das auch nur zur Klassifizierung der bisherigen Datenrate von 6 Mbit/s und der neuen Datenrate im Abschluss mit O2 verwendet. In der Leistungsbeschreibung habe ich tatsächlich 5 Mbit/s gefunden. An einen Vertrag in dem sowas steht kann ich mich nicht erinnern. Als Nächstes werde ich O2 offiziell anschreiben.
Bei der Leitungslänge wird DSL mit 16 MB/s auf keinen Fall drin sein, aber so ca. 3 - 5 MB/s sind schon realistisch, abhängig von der Qualität und Beschaffenheit der Leitung. Bei VDSL, sofern verfügbar, sieht es dann schon wieder anders aus, aber auch dort gelten wieder die Werte der Mindestbandbreite und "mit bis zu..." Angaben.

Wieso 3 - 5 MB/s? Oder 3 - 5 Mbit/s? Wieso 3 Mbit/s, wenn 5 Mbit/s das Minimum sein soll?
alphalambda
Anfänger
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 21:02
Produkt: Alice Fun

Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon alphalambda » Di 13. Mai 2014, 16:46

Das Fax im Drucker bereitet noch Probleme. Wenn ich das Faxgerät anrufe, antwortet es wie ein Faxgerät. Also müsste die Signalisierung richtig sein. Einen Faxabruf habe ich aufgrund der mangelhaften Beschreibung des Druckers noch nicht hinbekommen. Was mich wundert: Bei den ISDN-Telefonen habe ich interne Rufnummern eingegeben. Müsste ich dann beim Fax (Drucker) nicht auch eine interne Nummer eingeben? Dann würde im Fax eine interne Nummer erscheinen (im Hardware-Test so erschienen), was nicht besonders sinnvoll ist.
alphalambda
Anfänger
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 21:02
Produkt: Alice Fun

Re: S0-Bus an Homebox 3232 anschließen

Beitragvon Undertaker » Mi 14. Mai 2014, 03:18

alphalambda hat geschrieben:Einen Faxabruf habe ich aufgrund der mangelhaften Beschreibung des Druckers noch nicht hinbekommen.

Der Hersteller deines Multifunktionsgerätes bietet seinen Kunden übrigens eine kostenlose Testrufnummer unter dem Motto "Testing Your HP Fax Maschine with the HP Fax Test Service". Das würde ich mal ausprobieren, ansonsten findet man im Internet ja auch genügend Möglichkeiten sich kostenlos mal ein Fax auf die eigene Rufnummer zusenden zu lassen.

alphalambda hat geschrieben:Müsste ich dann beim Fax (Drucker) nicht auch eine interne Nummer eingeben?

Einem Faxgerät eine eigene interne Rufnummer zuzuweisen macht in der Tat wenig Sinn, außer es gibt zwei interne Faxgeräte , z.B. für private und geschäftliche Zwecke und es gäbe in dieser Konstellation die Notwendigkeit zur internen Faxkommunikation. Auf die eigentlichen Funktionen des Gerätes hat es jedenfalls keine Auswirkungen, da muß nur der entsprechende analoge Port aktiviert werden und idealerweise eine extra Faxnummer ein- und ausgehend eingetragen sein.
Undertaker
Undertaker
Moderator
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 26. Okt 2009, 17:41
Produkt: Alice Light


Zurück zu Telefon / Telefonanlagen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Der Prepaidkarten Markt bietet mittlerweile eine Vielzahl an Produkten. Diese Webseite hilft Ihnen dabei die Prepaid Karten zu vergleichen und die fr Sie passende zu finden.